Home
Yoga
Yogakurse & Events
Kochen
Kontakt / Impressum

 And now YOGA begins....

Bewegung und Entspannung auf freudvolle und harmonische Art & Weise zu verbinden und diese Erfahrung mit anderen Menschen zu teilen, ist für mich die Essenz meiner Yoga Einheiten.

Gerne vermittle ich die eigene langjährige Erfahrung in Theorie & Praxis des Integralen Yoga und in der Meditation und lade Menschen dazu ein, zu genießen und zu erfahren. Sich wertfrei zu spüren und ohne das Gefühl vom alltäglichen 'Wettkampf' von innen heraus gestärkt zu werden. Dies steht im Mittelpunkt meiner Angebote. Auch mal "nein" sagen zu dürfen gehört ebenso dazu, wie die Möglichkeit neue Seiten an sich zu erkennen und zu entwickeln.

Die Balance zwischen "Anspannung und Entspannung" wird entdeckt!
 

 

Der Integrale Yoga nach Sivananda - eine kurze Einführung

Yoga ist ein sehr altes Übungssystem zur Entwicklung von Körper, Seele & Geist, welches sich in Indien über Jahrtausende entwickelte und bewährte. Der Begriff Yoga kommt aus dem altindischen Sanskrit und bedeutet wörtlich: Einheit & Harmonie. Yoga ist eine Methode, die alle Seiten der menschlichen Persönlichkeit einschließt; das Individuum und dessen Möglichkeit. Ein System der integralen Erziehung der Körpers, des Verstandes und der Seele zur einer harmonischen Einheit, welches jeder Person, die sich mit Yoga beschäftigt individuell hilft auf physischer, psychischer und emotioneller Ebene sich selbst besser wahrnehmen zu lernen, Grenzen zu erkennen und achtsam zu sein.

Zugleich verhilft es zu mehr Beweglichkeit, Ausgeglichenheit, Entspannung, Entlastung und Freude.

 

Der Schwerpunkt meiner Einheiten liegt auf dem Hatha-Yoga, wobei jedoch alle Yogapfade in die Praxis einfliessen. Ich wurde gelehrt und lehre in der Tradition des Yoga-Meisters Swami Sivananda, einem indischer Arzt und Gelehrten (1887 - 1963), der eine Synthese dieser verschiedenen Wege hin zum integralen Yoga entwickelte und propagierte. Sein Ziel war es, den Menschen mehr Wissen über ihren eigenen Körper, ihren Geist und die Seele zu vermitteln. Sowohl theoretisch wie praktisch, damit sie ihre Selbstheilungskräfte optimal entfalten können.

 

http://2.bp.blogspot.com/_5xkDx_-kv3I/TDRm_loVrfI/AAAAAAAAAUg/CqTQUdfbKC0/s1600/sivananda-laughing.jpg

 Links:  Swami Sivananda, daneben einer seiner Schüler

Es werden verschiedene Pfade unterschieden:

1. Raja Yoga - der Geisteskontrolle;     

erklärt, wie der menschliche Geist funktioniert und wie wir ihn beherrschen können. Er umfasst Techniken des mentalen Trainings und der Meditation zur Förderung von Gedankenkraft, positivem Denken sowie der Entwicklung der Intutition.

2. Jnana Yoga - des Wissens;     

ist der philosophische Teil des Yoga. Er stellt die Fragen nach Ursprung und Sinn des Lebens, nach Wirklichkeit und Glück.

3. Bhakti Yoga - der liebenden Hingabe;     

durch Gesang, Rituale oder Gebete sowie dem Erzählen von Mythen werden Vertrauen, Liebe und Dankbarkeit gefördert und das Herz geöffnet

4. Kundalini Yoga - der Energie;     

beschreibt den Astralkörper mit seinen Energiezentren (Chakren) und Kanälen (Nadis). Er gibt uns Techniken zum Lösen von Blockaden, zur Reinigung des "Seelenkörpers" und zum Sammeln und Fließen der Lebensenergie (Prana).

5. Karma Yoga - der (selbstlosen) Tat;     

lehrt das Schicksal als Chance zu begreifen. Karma Yoga hilft uns Entscheidungen zu treffen, mit ganzem Herzen zu Handeln und ohne Verhaftung an die Früchte, selbstlos zu dienen. Es steigert Mut und Ausdauer.

6. Hatha Yoga - der Körperbeherrschung; 

ist wohl der bekannteste Yogaweg. Er umfasst die körperorientiertn Praktiken: ASANAS (Yoga Stellungen), PRANAYAMA (Atemübungen) sowie Tiefenentspannungstechniken. Außerdem gibt es im Hatha Yoga Ratschläge für eine gesunde Lebensführung (z.B. beim Essen).

 

 

 

 

Quelle: http://www.yoga-vidya.de/de/service/blog/wp-content/uploads/2009/03/sivanandalachen.jpg